Asiatische Gärten über auf uns oft einen besonderen Reiz aus, da sie sich in Vielem von der europäischen Gartenarchitektur unterscheiden. Besonders die Gestaltung asiatischer Gärten ist sehr durchdacht. Was auf den ersten Blick wie ineinanderfließende Natur wirkt ist oft akribisch geplant und mit viel Aufwand umgesetzt.

Diese Rubrik soll einige asiatische Gärten vorstellen, und vielleicht ein wenig neugierig auf einen eigenen Besuch machen. Ich wünsche Ihnen viel Freude und Inspiration beim Betrachten dieser Anlagen.

Tipp: Durch anklicken der Fotos, können diese vergrößert werden.



Chinesischer Garten Berlin Marzahn

Der Chinesische Garten im Erholungspark Marzahn trägt den Namen "Garten des wiedergewonnenen Mondes" und wurde im Jahr 2000 eröffnet. Auf einer Fläche von 2,7 Hektar findet man einen See und wunscherschöne Bauten aus rot gestrichenem Holz (Teehaus, Pavillion, kleine Pagoden im See)
Der Chinesische Garten ist Teil des Erholungsparks "Gärten der Welt" im Berliner Stadteil Marzahn-Hellersdorf.

Adresse:
Erholungspark Marzahn
Eisenacher Straße 99
12685 Berlin




1 Chinesischer Garten in Berlin Marzahn
dharmaweb.de



2 Chinesischer Garten in Berlin Marzahn
dharmaweb.de



3 Chinesischer Garten in Berlin Marzahn
dharmaweb.de



4 Chinesischer Garten in Berlin Marzahn
dharmaweb.de


Japanischer Garten Berlin Marzahn

Der Japanische Garten im Erholungspark Marzahn wurde von den japanischen Gartendesigner und Hauptpriester des Tempels Kenkoh-ji Shunmyo Masuno entworfen.
Der Garten des zusammenfließenden Wassers (Yûsuien) (yuu sui tei) besteht aus drei Hauptbereichen. Ein Wassergarten, ein als Zen-Garten angelegter Steingarten, sowie im Ostteil der hintere Garten mit Rasenflächen.

Der Japanische Garten ist Teil des Erholungsparks "Gärten der Welt" im Berliner Stadteil Marzahn-Hellersdorf und wurde im Jahr 2003 eröffnet.

Adresse:
Erholungspark Marzahn
Eisenacher Straße 99
12685 Berlin




Garten des zusammenfließenden Wassers
dharmaweb.de



Teepavillion (Chaya) Nyosuitei (nyo sui tei)
dharmaweb.de


Koreanischer (Seouler) Garten Berlin Marzahn

Der Koreanische Garten (Seouler Garten) ist ein 4000qm großer Teil des Erholungsparks Marzahn und wurde im Jahr 2006 in den Gärten der Welt eröffnet. Er besteht aus reichem Figurenschmuck, naturnahen Landschaften und Höfen.

Der Seouler Garten ist Teil des Erholungsparks "Gärten der Welt" im Berliner Stadteil Marzahn-Hellersdorf.

Adresse:
Erholungspark Marzahn
Eisenacher Straße 99
12685 Berlin




1 Seouler Garten Berlin Marzahn
dharmaweb.de



2 Seouler Garten Berlin Marzahn
dharmaweb.de



3 Seouler Garten Berlin Marzahn
dharmaweb.de



4 Seouler Garten Berlin Marzahn
dharmaweb.de


Japanischer Garten im Nordpark Düsseldorf

Der Japanische Garten im Nordpark Düsseldorf trägt den Namen "Garten der Besinnung" und wurde im Mai 1975 eröffnet. Auf einer Fläche von 5000qm finden sich ein großer Teich, der von einem kleinen Wasserfall gespeist wird, zahlreiche exotische Gehölze, Steinlaternen und eine Steinsäule welche in Ihrer Form an ein Stupa erinnert.
Der Entwurf des klassischen Teichgartens (Chitei) stammt von dem japanischen Landschaftsarchitekten Iwakii Ishiguro.

Adresse:
Nordpark Düsseldorf
Kaiserswerther Straße 365
Düsseldorf




Japanischer Garten Nordpark Düsseldorf-Baumgruppe
dharmaweb.de



Steinlaterne Jap. Garten Nordpark Düsseldorf
dharmaweb.de



Steinsäule Jap.Garten Nordpark Düsseldorf
dharmaweb.de



Japanischer Garten im Nordpark Düsseldorf
dharmaweb.de



Japanischer Garten Nordpark im Winter
dharmaweb.de


Japanischer Garten Im Eko-Haus Düsseldorf

Der Japanische Garten im Ekō-Haus der Japanischen Kultur e.V. ist ein "Reines Land Garten" in Form eines Trockengartens. Bei dieser Gestaltung werden Wasserfall, Flusslauf, Teich und Uferbereiche "trocken" mit Steinen anstelle von Wasser gestaltet. Auf dem Gelände befindet sich neben dem Haupteingangstor ein Reinigungsbecken. In direkter Linie zum haupttor befint sich eine Figur des prinzen Shōtoku, die vom japanischen Bildhauer Wakei Nagaoka gestaltet wurde.
Vorbei an einem großen Glockenturm mit einer Bronzeglocke und erreicht man die Tempelanlage (im Stil des Jodo-Shin-Tempels Utsunomiya (bei Tōkyō).

Adresse:
Ekō-Haus der Japanischen Kultur e.V.
Brüggener Weg 6
40547 Düsseldorf




Japanischer Garten und Tempel Eko-Haus Düsseldorf
dharmaweb.de



Glockenturm im Eko-Haus Düsseldorf
dharmaweb.de



Garten Eko-Haus Düsseldorf
dharmaweb.de



Wunderschön auch im Winter
dharmaweb.de


Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum

Der Chinesische "Garten der Dichter und Gelehrten" befindet sich auf dem Gelände des botanischen gartens der Ruhr-Universität Bochum und nimmt eine Fläche von 1000qm ein.

Adresse:
Botanischer Garten Bochum
Universitätsstraße 150
44801 Bochum

Die Eingänge des botanischen Gartens befinden sich jeweils südöstlich der Mensa und des Gebäudes ND (Biologie) der Universität Bochum.




1 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



2 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



3 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



4 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



5 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



6 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



7 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de



8 Chinesischer Garten Qian Yuan Bochum
dharmaweb.de


Japanischer Garten Bonn

Der Japanische Garten in der Bonner Rheinaue wurde 1979 als Geschenk Japans im Zuge der Bundesgartenschau nach Plänen von Dr. Akira Sato gestaltet.

Adresse
Freizeitpark Rheinaue
Bonn Rheinaue
Der Park ist fußläufig vom Post-Tower zur erreichen.




"Tor zum Nichtaltwerden"
dharmaweb.de



2 Japanischer Garten Bonn - Pavillon
dharmaweb.de



3 Japanischer Garten Bonn - Brücke über den Teich
dharmaweb.de



4 Japanischer Garten Bonn
dharmaweb.de



5 Japanischer Garten Bonn
dharmaweb.de



6 Japanischer Garten Bonn
dharmaweb.de



7 Japanisher Garten Bonn
dharmaweb.de



Japanischer Garten Bonn im Winter 1
dharmaweb.de



Japanischer Garten Bonn im Winter 2
dharmaweb.de


Japanischer Garten Leverkusen

Der japanische Garten in Leverkusen ist eine Parkanlage, die bereits 1913 ihren Anfang gefunden und 1960 in die Gartenlandschaft des Chemparks der Bayer AG verlegt wurde.Neben einer vielzahl exotischer Gehölze findet man im Park ein schön gestaltete Gebäude (Teehaus, Torji, Brücken) und viele Figuren.

Adresse:
Kaiser-Wilhelm-Allee
51373 Leverkusen




Steinpfad zur überdachten Brücke
dharmaweb.de



Teichbrücke
dharmaweb.de



Teehaus im chinesischen Stil
dharmaweb.de



Rückseite Tee-Haus Jap. Garten Leverkusen
dharmaweb.de



Kleines Glockenhäuschen Jap.Garten Leverkusen
dharmaweb.de



Torji und Brücke - Jap. Garten Leverkusen
dharmaweb.de



Mönch Bronzestatue
dharmaweb.de



Buddha im Japanischen Garten Leverkusen
dharmaweb.de



Kleine Steintafel
dharmaweb.de



Steinlaterne Japanischer Garten Leverkusen
dharmaweb.de



Kannon Figur von der Natur umschlungen
dharmaweb.de



Amida-Buddha (Stein)
dharmaweb.de



Kannon Bosatsu auf einem Löwen reitend
dharmaweb.de



Hinweis zu abgebildeten Bronzefiguren
Beim letzen Besuch im Mai 2014 musste ich leider feststellen, dass alle Werke aus Bronze oder Kupfer (Figurengruppen, Gefäße, der große Gong an der Brücke, Tempelwächter und sogar die Lampen am Teehaus) aus dem Garten entfernt wurden. Recherchen haben ergeben, dass diese Kunstwerke aus Sicherheitsgründenentfernt wurden, nachdem im voarangegangenen Jahr mehrfach (wahrscheinlich) Metalldiebe kostbare Kunstwerke aus dem Carl Duisburg Park, in dem der japansiche Garten liegt, entwendet haben. Dabei wurden kostbare Figuren einfach abgesägt oder aus ihrem Fundament gerissen.
Man hat die Gestaltung des Gartens sorgsam angepasst, sodass kaum sichtbare Wunden entstanden sind. Wer allerding, die im Internet auf verschiedenen Seiten beschriebenen Figuren sucht, wird diese nun leider nicht mehr finden.



Koreanischer Garten Frankfurt

Der koreanische Garten im Grüneburgpark ist ein Geschenk Koreas an die Stadt Frankfurt. Der 4800qm große Garten wurde 2005 im Stil der traditionellen koreanischen Gelehrtengärten erbaut.
Der Garten ist in vier Jahreszeiten aufgeteilt:

Ein Frühlingsgarten am Haupteingang,
ein Sommergarten mit Morgentau-Pavillon,
ein Herbstgarten an höchster Stelle und
ein Wintergarten mit Pflaumenlauben-Pavillon .

Architekten: Bong Ryol Kim, Shampoong Eng
Baudurchführung: durch Choe Hackh Architekten und koreanische Handwerker


Adresse:
Koreanischer Garten
August-Siebert-Straße
60323 Frankfurt am Main
Westend-Nord

Öffnungszeiten: Mo-So 07:30 - 19:00 Uhr


Tipp:
Ganz in der Nähe (ca. 500m entfernt auf der Siesmayerstr.63) befindet sich der 1871 eröffnete Palmengarten. Mit 22ha ist dies einer der größten botanischen Gärten Deutschlands. Dort kann man auch parken und zu Fuß in wenigen Minuten den koreanische Garten erreichen.




Wintergarten: Pflaumenlaube mit Teich
dharmaweb.de



Pflaumenlaube
dharmaweb.de



Kreppmyrte auf Teichinsel und Morgentau-Pavillon
dharmaweb.de



Sommergarten: Morgentau-Pavillon
dharmaweb.de



Bachlauf
dharmaweb.de


Garten des Himmlichen Friedens Frankfurt

Der chinesische "Garten des himmlichen Friedens" befindet sich im Von-Bethmann-Park im Nordend von Frankfurt am Main. Der Park wurde 1989 als "Frühlingsblumengarten" eröffnet und kurze Zeit später in den obenstehenden Namen umbenannt. Die Namensänderung erfolgte in Gedenken an die Geschehnisse vom 04.06.1989 am Platz des himmlichen Friedens (Tian'anmen) in Peking. Damals wurden bei der blutigen Zerschlagung der Demokratiebewegung geschätz zwischen 300 und 2700 Menschen getötet.
Der Garten wurde 2009 u.a. wegen Schäden an den Holzgebäuden aufwendig saniert.


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U-Bahn Linie U4, Haltestelle "Merianplatz"
Straßenbahn Linie 12, Haltestelle "Hessendenkmal"

Mit dem Auto:
Parkhaus "Konrad-Adenauer-Straße" sowie an Straßen in der Umgebung (hier muss man allerdings etwas Geduld bei der Parkplatzsuche mitbringen).


Öffnungszeiten: ganzjährig innerhalb der Woche von 07:00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit sowie an Samstagen und Sonn- und Feiertagen von 10 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit.




Haupttor - Außenansicht
dharmaweb.de



Steinlaterne und Brücke des halben Bootes
dharmaweb.de



Brücke des halben Bootes (Seitenansicht)
dharmaweb.de



Wasserpavillon und Spiegel-Parvillon
dharmaweb.de



Lotosfels, Pavillon und Jadegürtel Brücke
dharmaweb.de



Mondtor
dharmaweb.de



Felsenwasserfall
dharmaweb.de



Bambusgärtchen
dharmaweb.de



Pavillon im schimmernden Grün
dharmaweb.de



Jaspisgrüner Teich
dharmaweb.de


Königlicher Botanischer Garten Kew (Kew Gardens)

Wunderschöne Gartenanlage (Unseco Weltkulturerbe) auf 120 ha im südwestliche Teil Londons. Hier gibt es neben einer Rekonstruktion einer chinesischen Pagode aus dem Jahr 1672 das "Japanese Gateway", das "Tor des kaiserlischen Gesandten" (Chokushi-Mon). Dies ist ein verkleinerter Nachbau (aus dem Jahr 1910) des großen Tores Kormon des Nishi Hongan-ji dem Haupttempel der buddhistischen Jodo-Shinshu-Sekte Honganji-ha in Kyoto.
Vor dem Tor (oder je nach Perspektive des Btrachters dahinter) befindet sich ein großer Trockensteingarten. Rund um das Tor und den Steingarten befinden sich zahlreiche Installationen (Steinwege, Steinlaternen und ein noch kleiner Trockensteingarten).

Die Gesamte Anlage dieses botanischen Gartens verfügt über eine umwerfenden Bestand an Bäumen und Sträuchern. Nehmen Sie viel Zeit mit, wenn Sie die Kew Gardens besuchen. Es lohnt sich.

Kew Gardens kann man sehr leicht über öffentliche Verkehrsmittel erreichen.
Mit der U-Bahn (District Line Richtung Richmond, Haltestelle Kew Gardens), oder der Overground-Linie.
Vom Bahnhof ist man in wenigen Minuten am Victoria Gate, dem Haupteingang des Gartens.
Im Gegensatz zu vielen Museen und Parks in London ist der Eintritt in Kew Gardens nicht frei sondern zwischen 14,00 GBP und 16,50 GBP Eintritt.

Anschrift:
Brentford Gate,
London TW9 3AB,
Vereinigtes Königreich

Internet-Auftritt: www.kew.org




Kew Gardens -Panorama Chokushi-Mon und Steingarten
dharmaweb.de -> Zum vergrößern anklicken



KEw Gardens - Toro (Steinlaterne)
dharmaweb.de



Kew Gardens - Tsukobai und Steinlaterne
dharmaweb.de



Kew Gardens - Chokushi-Mon
dharmaweb.de



Trockensteingarten (im Hintergrund chin. Pagode)
dharmaweb.de



Kew-Gardens - Chinesiche Pagode
dharmaweb.de



Kew Gardens - "Japanese Gateway"
dharmaweb.de



Kew Gardens - Minka (jap.. Bauernhaus)
dharmaweb.de


Japanischer Garten Mondo Verde (Niederlande)

Kleine Anlage im Kyoto-Stil Familien-Freizeitpark Mondo Verde. Diese übersichtliche Anlage ist Teil des Bereiches Weltgärten des Famileinenparks Mondo Verde in den Niederlanden.

Adresse:
Wereldtuinen Mondo Verde
Groene Wereld 10
6372 PW Landgraaf




Torji im japanischen Garten Mondo Verde
dharmaweb.de



Japanischen Garten Mondoe Verde
dharmaweb.de



Teehaus im japanischen Garten Mondo Verde
dharmaweb.de



Ten-Garten im japanischen Garten Mondo Verde
dharmaweb.de


Japanischer Garten Brooklyn - New York

Wirklich eindrucksvolle japanische Gartenlandschaft im Botanischen Garten Brooklyn New York.

Adresse:
1000 Washington Ave
Brooklyn, NY 11238,
Vereinigte Staaten




1 Japanischer Garten Brooklyn - Torji
dharmaweb.de



2 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



5 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



3 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



4 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



7 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



6 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



8 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de



9 Japanischer Garten Brooklyn
dharmaweb.de


New York Chinese Scholar's Garden

Chinesischer Gelehrtengarten
Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden - Staten Island

Der New York Chinese Scholar's Garden ist ein Teil des Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden auf Staten Island im Südwesten von New York City.
Der Garten wurde im Jahr 1998 von 40 Künstlern und Handwerkern aus Suzhou/China als erster chinesischer Gelehrtengarten in den Vereinigten Staaten errichtet und im Jahre 1999 eröffnet. Der Garten ist im Stil verschiedener chinesischer Gärten der Ming-Dynastie (1368-1644) entworfen und enthält 8 Pavillons, Brücken, einen Bambusweg, Wasserfälle, Felsskulpturen und einen Teich mit Kois.

Öffnungszeiten:
Sommer: 1.April 1- 30.September
Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr (letzter Einlass in den Garten um 16:30 Uhr)
Winter: 1.Oktober bis 31.März
Freitag-Sonntag: 11:00 bis 16:00 Uhr (letzter Einlass in den Garten um 15:30 Uhr)

Eintrittspreis:
Erwachsene zahlen 5$ - Zugang über Cottage Row - Cottage E

Sie erreichen den Garten leicht mittels öffentlicher Verkehrsmittel:
Von der Fährstation St.George Ferry (die Fähre verkehrt rund um die Uhr zwischen Staten Island und Manhatten, die Benutzung ist kostenlos) kommen Sie über folgende Busse zum Botanischen Garten:
s40 GOETHALS RD via RICH TR bis Richmond Ter/Snug Harbor Rd
s44 S I Mall Yukon Av bis Henderson Av/Westbury Av
s46 W SHORE PLZ via CASTLETON bis Castleton Av/Conyingham Av

Umgebung:
Auch wenn der Chinesische Gelehrtengarten in einem sehr guten Zustand ist, so ist der Rest des botanischen Gartens zum Teil in keinem guten Zustand. Ob dies noch Nachwehen des verheerenden Wirbelsturms Sandy (2012) sind oder anderer Ursachen haben konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden Webauftritt:
URL: http://snug-harbor.org/botanical-garden/new-york-chinese-scholars-garden/




Blick über den Teich auf das Mond-Tor
dharmaweb.de



Blick durch das Mond-Tor
dharmaweb.de



Pavillon vor dem Koi-Teich
dharmaweb.de



Pavillon-Brücke über den Teich
dharmaweb.de



Kleiner Innenhof mit Bananenblatt-Tor
dharmaweb.de



Zentrale Fels-Skulptur (Central Peak Rock)
dharmaweb.de



Kleine Brücke (One-Step Bridge)
dharmaweb.de



Großer Pavillon
dharmaweb.de



Zickzack-Brücke
dharmaweb.de



Sicht von Außen auf Pavillon und Teichanlage
dharmaweb.de



Außenansichten und Mosaik im Eingangsbereich
dharmaweb.de



Die auf dieser Seite wiedergegebenen Texte, Grafiken und Bilder unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung der Urheber bzw. Rechteinhaber verwendet werden. Ich bitte dies zu beherzigen.

Für die Richtigkeit von Adressen oder Öffnungszeiten kann keine Garantie übernommen werden.